Zum Hauptinhalt springen

Über uns

Wer wird sind und was wir wollen

 

Die Initiative "Christen nebenan" besteht aus Christen, in der Region Cottbus und Umgebung, denen es wichtig ist ihr Umfeld positiv zu gestalten. 

Ihre zentrale Motivation entspringt aus ihr Glaube an Jesus Christus.  

 

Wir träumen davon, dass es in jedem Wohnquartier liebevolle Christen gibt, die ihren Glauben ernst nehemen und Jesus Christus hingegeben nachfolgen. 

Christen, die nicht nur sich selbst, sondern auch ihre Mitmenschen mit ihren Bedürfnissen, Herausforderungen und Nöten im Blick haben. 

Christen, die ihre Häuser und Wohnungen gastfreundlich öffnen und ihren Mitmenschen freundlich und barmherzig begegnen, ihnen Gutes tun, eine Atmosphäre wertschätzender Toleranz verbreiten, unabhängig davon, woran die anderen glauben.

Christen, die begeistert sind von Jesus und anderen die Möglichkeit geben, diesen Jesus selber kennen zu lernen. 

Z.B. durch das Lesen in der Bibel, persönliche Gotteserlebnisse und Gebetsangebote. 

Was wäre, wenn es auch in deinem Wohnquartier solche „Christen nebenan“ gäbe? 

Christen, die Hoffnung verbreiten, indem sie Menschen Gutes tun und Jesus erleben lassen.

Wir sind Christen, die daran glauben, dass Jesus das Leben ganzheitlich erfüllt und auch heute noch erlebbar ist. 

Wir wissen uns von Jesus geliebt und wollen diese Liebe weitergeben. Deshalb lieben wir es anderen Menschen unsere Hilfe und Unterstützung anzubieten, wenn es gewünscht wird, so wie Jesus es getan hat.

Wir lieben es interessierten Menschen von Jesus zu erzählen und sie zu begleiten, wenn sie Jesus näher kennen lernen und erleben wollen.

Wir lieben es zu sehen, wie Wohnquartiere durch „Christen nebenan“ in eine „Wohl-fühl-Oase“ verwandelt werden, in denen man gern lebt. 

Ein Wohnquartier in dem man Fehler machen darf und nicht jedes Wort auf die „Goldwaage“ gelegt wird.

 

Wir als "Christen nebenan" wollen auf diese Art und Weise ein Netzwerk von Hausgemeinden gründen, dass sich positiv auf die Stadt auswirkt, durch die unmittelbare Begegnug mit den Christen die nebenan wohnen.  

 

Wir haben oft erlebt, dass der Glaube an Jesus Christus Menschen und ihr Umfeld zum positiven verändert hat.

Deshalb ist es uns wichtig Menschen den Glauben an Jesus Christus näher zu bringen.

 

Jesus sagte in Johannes 10,10 zu den Menschen:

"Ich aber bin gekommen, um ihnen das Leben zu geben, Leben im Überfluss."

 

Viele Menschen sind durch die Medien oder andere Menschen falsch über dieses Leben mit Jesus Christus informiert und haben ein klischeehaftes Denken über ihn, über Gott, den christlichen Glauben und die Kirche.

Oft sind es nur Karikaturen, die mit der Wirklichkeit nichts gemein haben. In vielen Gesprächen mit Menschen stellten wir fest, dass sie Gott und Kirche ablehnend gegenüber stehen und es mit Verboten und Zwängen in Verbindung brachten. Und wenn uns diese, oft netten Menschen, ihre karikierte Sicht über Gott und den christlichen Glauben schilderten, können wir ihnen nur beipflichten: „Wenn Gott so wäre, dann wäre wir die ersten, die nicht an ihn glauben würden.“

 

Wir laden dazu ein, einen liebevollen und gerechten Gott in der Bibel gemeinsam neu zu entdecken.